Lavard – WIE MAN HOCHZEITSANZUG AUSWÄHLT

Die Hochzeit ist einer der wichtigsten Anlässe in unserem Leben. Sie ist mehrere Jahre im Voraus geplant worden, und die Vorbereitungen dafür sind vielfältig. Unter den vielen verschiedenen Dingen, die vorbereitet und durchdacht werden müssen, gibt es die Frage nach unserem Image. Das Brautkleid ist eines der ersten Elemente, die wir mit dieser Zeremonie in Verbindung bringen. Aufgrund des unglaublich vielfältigen Querschnitts von Kleidermodellen und der Tatsache, dass die Zeit, die für die perfekte Anpassung an die weibliche Figur benötigt wird, so ausgedehnt ist, wird das Kleid am häufigsten gleich zu Beginn der Vorbereitungen gewählt, was jede spätere Entscheidung recht stark bestimmt.
Die Wahl des Kleides bestimmt maßgeblich das Klima, in dem die Hochzeit stattfinden wird. Zu den beliebtesten Stilen gehören: Boho, rustikal, Country oder Glamour. Jeder der oben genannten Punkte schlägt einen etwas anderen Stil und andere Lösungen vor. Häufig bestimmt sie auch den Ort und die Dekoration, an dem die Veranstaltung stattfindet. Das Savoir-vivre verlangt von uns, dass wir uns dem Anlass und den Umständen entsprechend kleiden, und dieser Kontext umfasst die Jahreszeit, den Grad der Empfangsformalitäten, den Ort und die Kleiderordnung, die bei der Planung der Veranstaltung festgelegt wurden.
Wie wählt man also einen Hochzeitsanzug aus?
Zunächst einmal versuchen Sie nicht, alle mit Gewalt glücklich zu machen. Denken Sie daran, dass dies der einzige derartige Tag in Ihrem Leben ist und Sie sich an diesem Tag am besten fühlen sollen.
Es ist wichtig, dass Braut und Bräutigam stilistisch zusammenpassen. Es geht nicht darum, die Farbe der Blumen oder der Schuhe von Braut und Bräutigam aufeinander abzustimmen. Die Kleidung des Paares sollte auf dem gleichen formalen Niveau sein und eine kohärente Komposition bilden.
Bevor wir uns für einen Anzug entscheiden, sollten wir uns inspirieren lassen, um zu wissen, was uns gefällt und welches Klima wir suchen.
Ein Hochzeitsanzug sollte in erster Linie von guter Qualität sein – es lohnt sich nicht, daran zu sparen. Gute Qualität bedeutet ein schönes Aussehen und Tragekomfort, und Komfort bedeutet Wohlbefinden. Wir sehen gut aus in Kleidung, in der wir uns gut fühlen.
Es lohnt sich also, natürliche, der Jahreszeit angepasste Stoffe zu wählen, wie Wolle, Baumwolle, Seide, Leinen (was die Oberstoffe betrifft) sowie Viskose und Acetat (Futterstoffe). Baumwolle und Flachs eignen sich für sommerliche, weniger formelle Stile. Wolle ist sowohl für den Winter als auch für den Sommer geeignet. Es hat fantastische hygroskopische und wärmeisolierende Eigenschaften. Es ist ein Material, bei dem wir, vereinfacht gesagt, weder überhitzen noch frieren werden. Die Zugabe von Seide verleiht dem Stoff einen edlen, glatten Griff mit zartem Glanz.
Was den Tragekomfort betrifft – der Schnitt des Anzugs sollte gut an die Figur angepasst sein, aber gleichzeitig freie Bewegung in ihm ermöglichen. Es lohnt sich auch, die Funktionsweise der verschiedenen Stoffarten zu berücksichtigen. Zum Beispiel ist Wolle ein ziemlich empfindliches Gewebe, besonders in der Art mit hoher Torsion 130’s -160’s. Eine hohe Torsion wird für Gelegenheitsanzüge empfohlen, so dass die Hochzeit sicherlich als ein Anlass eingestuft wird, für den es sich lohnt, Wolle mit hoher Torsion zu wählen, aber… wenn der Anzug nach der Hochzeit auch als Arbeitskleidung verwendet werden soll, lohnt es sich, eine etwas geringere Wollverdrehung zu wählen (100’s-120’s). Kontraindikationen bei der Wahl sehr dünner und zarter Stoffe können auch Silhouettenmerkmale wie verlängerte Oberschenkel oder asymmetrische Schultern sein. Es kommt vor, dass in solchen Fällen der Stoff schnell reibt oder sich auf der Silhouette so anordnet, dass Unvollkommenheiten hervorgehoben werden. Dies sind jedoch sehr individuelle Fälle, in denen es sich lohnt, einen Kundenberater oder Schneider zu konsultieren.
Um die allgemeinen Merkmale zusammenzufassen – ein Hochzeitsanzug sollte für den Träger bequem sein und gut auf seiner Silhouette liegen. Die Angelegenheit ist etwas kompliziert, wenn es um die Wahl des Aussehens und der Form des Hochzeitsstils geht. Ein Anhaltspunkt wird hier die von dem jungen Paar gewählte Atmosphäre der Feier sein.

GLAMOUR ist bei weitem der reichhaltigste und gleichzeitig der klassischste Stil, dem wir bei der Organisation einer Hochzeit begegnen können. In diesem Klima wird das Brautkleid oft dem einer Prinzessin oder eines Hollywoodstars ähneln. Es gibt sowohl sehr verzierte Modelle, voller Pracht und absolut klassisch, minimalistisch (ähnlich dem Hochzeitskleid einer britischen Prinzessin), als auch die Zeremonie findet oft in einem klassisch dekorierten Hochzeitssaal, Palastballsaal oder anderen Innenräumen statt, die denen des Palastes ähneln. In diesem Zusammenhang ist ein klassischer, dunkelblauer Anzug mit einfacher Form, ein klassischer schwarzer oder marineblauer Smoking oder ein Frack die beste Wahl für eine hochformelle Abendfeier. Glamour-Stil ist vor allem ein Ausdruck von Qualität und gutem Geschmack in Form von Glamour oder minimalistischen Klassikern. Formale schwarze Schuhe und klassische, gedeckte Farben im Falle einer Fliege und eines Kissenbezugs sind die besten Accessoires.
Der RUSTRICAL-Stil ist wahrscheinlich der am weitesten verbreitete Stil neben dem in letzter Zeit sehr modischen Boho. Seine Atmosphäre zeichnet sich durch etwas mehr Freiheit in Bezug auf Schnitte und Muster aus, wenn auch immer noch in einer ziemlich neutralen Farbpalette. Es ist eine fantastische Option für alle Liebhaber von Grau- und Karomustern, kombiniert mit Braun- und Grüntönen sowie anderen neutralen Farben. Erwähnenswert ist, dass das Rustikale viel mehr durch den Ort als durch die Art des Brautkleides aufgezwungen wird. Der für diese Stimmung charakteristische Raum wird reich an vielen klimatischen Lichtern, Grün und viel Holz im Raum sein (z.B. sichtbare Holzdecke im Raum, Raum in Form einer „Scheune“, Holztische und -bänke). Manchmal wird eine in der Luft organisierte Party auch eine rustikale Atmosphäre haben. Bei einer Hochzeit dieser Art passt ein marineblauer oder grau karierter Anzug gut zu braunen Schuhen (z.B. Oxford, Broggy oder Affe) und Accessoires in neutralen Farben – Braun, Beige, Grün, Granatapfel, Grau, gedämpfte Kastanienbraun- und Rottöne. Auch eine Weste kann sich als interessante Ergänzung zu einem solchen Styling erweisen.
BOHO ist die leichtsinnigste Option, wenn es um die Kleiderordnung für Hochzeiten geht. Kleider in diesem Stil haben einen sehr leichten und luftigen Charakter. Sie haben oft Spitzen mit geometrischen Mustern, Rüschen, Federn oder ungewöhnlichen Schnitten mit romantischem Charakter. Hochzeitsempfänge finden in der Regel im Freien statt – in Zelten, unter freiem Himmel oder an ganz ungewöhnlichen Orten wie Strand, Garten, Scheune oder Hinterhof. Aufgrund des wenig formellen Charakters einer solchen Party kommt es manchmal vor, dass Männer statt eines Anzugs viel lässigere Stilisierungen anziehen, die z.B. aus einem lockeren Hemd im Stehen, einer Weste oder einem Geschirr und einer chino- oder zigarrenartigen Hose bestehen. Wenn boho erwähnt wird, „der Teufel steckt im Detail“ – Das Klima des Stylings wird in diesem Fall vor allem durch Accessoires aufgebaut. Alle Tricks sind erlaubt – Tangas, Hüte, Federn, informelle Schuhe wie Turnschuhe, Mokassins oder Slipper, Hosenträger, Westen, was nur in der Seele spielt.
Was die Anzüge betrifft – die wahrscheinlich häufigste Wahl sind hier ungewöhnliche Vorschläge – weinrot, grün, braun, beige, gestreift, extravagante Bars und andere unkonventionelle Muster.
COUNTRY hingegen ist ein eher nischenhafter Stil, der seltener gewählt wird. Entgegen dem Anschein bezieht er sich nicht auf den amerikanischen Stil aus Texas, sondern eher auf das Klima der englischen Herrenhäuser in den 1920er Jahren. Sie wird sehr gut in der Serie „Peaky Blinders“ gezeigt und ist reich an einem vollen Spektrum von Grautönen, Graphiten (seltener Granaten) in Mustern wie Streifen oder dickeren Texturen und Mikromustern. Oft kombiniert mit braunen Schuhen, Westen, Mänteln und Jacken mit breiter Klappe. Man könnte sagen, dass dieser Stil einen Retro-Charakter hat. Ein interessantes Accessoire in einem solchen Stil werden eine Jacke, Hosenträger und eine Taschenuhr an einer Kette sein. Aufgrund des „englischen Wetters“ wird das Material, das diesem Stil entspricht, Flanellwolle, Tweed oder ein anderes dickeres Wollgewebe sein. Ein charakteristisches Merkmal dieses Stils ist die Schichtung des Stils. Weste, Jacke, Mantel. Es wird also eine ideale Wahl für ein Hochzeitsklima in der Winterzeit sein.
Bei der Auswahl eines Hochzeitsanzugs sollten Sie daher nicht nur die Qualität und den Schnitt des Anzugs berücksichtigen, sondern auch den Stil, der ein kohärentes Bild der gesamten Feierlichkeit vermittelt, vor allem aber sollten Sie einen Stil wählen, der uns gefällt und in dem wir uns wohl fühlen werden.

https://lavard.de/produkte/herren/anzuege,2,2143